Thüringer-Athleten-Verband
Gewichtheben - Kraftdreikampf - Fitness
News
Gewichtheben - Kraftdreikampf - Fitness
Neun Trainer legen erfolgreich ihre Prüfung zur C- Lizenz ab Nach 90 teilweise schweißtreibenden Stunden Ausbildung war es Anfang Mai endlich soweit. Im Sporthotel Mühlhausen trafen sich 7 Gewichtheber und 2 Kraft& Fitnesssportler aus 5 Thüringer Vereinen zu ihrem Prüfungslehrgang. Vorausgegangen waren 30 Stunden Grundlehrgang an den jeweiligen Kreissportbünden und die besagten Unterrichtseinheiten in der Spezialausbildung. Sie profitierten von dem Wissen der überwiegend aus Thüringen stammenden Lektoren, die den Thüringer Athletenverband schon teils jahrelang in der Ausbildung junger Nachwuchstrainer unterstützen und die es wieder hervorragend verstanden, die zwei Frauen und zu Beginn der Ausbildung 10 Männer auf ihre verantwortungsvolle ehrenamtliche Arbeit vorzubereiten. Leider mussten arbeitsbedingt im Zuge der 8-monatigen Ausbildung 3 Männer passen, die aber vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt an eine Wiederholung denken. Die 9 Absolventen aber hielten die Treue und ihnen wurde von allen Seiten bescheinigt, mit Wissensdurst und schon hoher Fachkenntnis den Lehrgang bestritten zu haben. So war es auch kein Wunder, dass alle die schriftliche Prüfung mit Bravour bestanden haben und sich fortan Trainer des Thüringer Athletenverbandes nennen können. Als Zeichen der Zugehörigkeit zu der großen Thüringer Trainerfamilie erhielten sie aus den Händen des Lehrwartes Trainer-T- Shirts, gesponsert von der AOK plus Thüringen. Außerdem legten die 7 Gewichtheber noch die Prüfung zur Kampfrichter Techniklizenz mit Erfolg ab und werden somit die kleine Schar von Technikkampfrichtern im Landesverband unterstützen. Alles in allem ein weiterer Schritt zur Stabilisierung und Verbesserung des hohen Niveaus des Gewichthebens im Freistaat.
Landesliga Ergebnisse Landesmeisterschaften der Schüler und Jugend 29.9.2018 in Gräfenroda 13 Mädchen und 34 Jungen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren nahmen an den diesjährigen Landesmeisterschaften der Nachwuchsgewichtheber im thüringischen Gräfenroda teil. Die 7 – 14- Jährigen hatten neben den athletischen Disziplinen Lauftest, Kugelschocken und Schlußdreisprung auch noch auf ihre saubere Technik zu achten, denn die wurde von drei strengen Technikkampfrichtern begutachtet. Dies machte der 11-jährige Frederick Storch aus Herbsleben mit 8,5 im Reißen und 9 Punkten im Stoßen am besten. Schnellster Läufer war Lukas Körner aus Gräfenroda, am weitesten sprang Mika Simon aus Breitungen und die Kugel schockte Pascal Hennecke aus Schleusingen am weitesten. Bei den Mädchen war die 13-jährige Iman Dudorkhanov aus Gräfenroda in alle drei athletischen Disziplinen die Beste. Die höchsten Lasten erzielten erwartungsgemäß die ältesten Athleten. Mika Bretschke aus Suhl war mit 96 kg im Reißen und 125 kg im Stoßen der beste Junge, während bei den Mädchen die einheimische Julia Perlt mit 64 kg im Reißen und 80 kg im Stoßen mit Abstand das beste Mädchen war. Sie erreichte auch mit 105 Relativpunkten das beste Ergebnis aller Teilnehmer. Alle Sieger und Platzierten erhielten aus den Händen einheimischer Prominenz Medaillen, Urkunden, Pokale und kleine Ehrengeschenke, die vom super ausrichtenden SV 90 Gräfenroda liebevoll organisiert wurden. Die Thüringer Landesmeister: 2009-11 Arwen Heinig/ Gräfenroda und Melvin Mühlbach/ Herbsleben 2008 Charlotte Eschrich/ und Said Magomadov/ beide Gräfenroda 2007 Iman Kurbanova und Marc Pfeiffer / beide Gräfenroda 2006 Anne-Marie Ullmann/ Sömmerda und Hendrik Hermsdorf/Herbsleben 2005 Iman Dudorhkanov /Gräfenroda und Magnus Marx/ Mühlhausen 2004 Mika Simon/ Breitungen 2003 - 63 kg    Marie Sophie Breitschuh/ Gräfenroda 108 kg + 63 kg  Kim Nitzsche/ Suhl 106 kg -62 kg   Elias Sensche / Gräfenroda 147 kg - 77 kg   Colin Uhlendahl / Sömmerda 147 kg + 85 kg  Marlon Jahn / Suhl 166 kg 2002 - 85 kg   Ben Reum / Breitungen 206 kg - 94 kg   Mika Bretschke / Suhl 221 kg 2001 - 58 kg   Julia Perlt / Gräfenroda 144 kg
Henneberg- Pokal im Gewichtheben Magnus Marx Anfang Dezember nahmen 11 Mädchen und 31 Jungen aus 7 Thüringer und 3 Österreichischen Vereinen am traditionellen Henneberg- Pokal im südthüringischen Schleusingen teil. Die Athleten hatten dort wie immer sich mit den beiden klassischen Disziplinen Reißen und Stoßen auseinander zu setzen. Dabei trafen sich viele Athleten wieder, die sich aus Begegnungen und gemeinsamen Freizeiten auf österreichischer Seite kennengelernt hatten und dieses Treffen als Auffrischung ihrer sportlichen Beziehungen nutzten. Für die höchsten Lasten bei den Mädchen sorgte die 14-jährige Lena Raidel vom USV Lochen mit 65 kg im Reißen und 79 kg im Stoßen. Bei den Jungen war es Patrick Hansalek vom ESV Wels, der es auf 78 und 108 kg in beiden Disziplinen brachte. Die Einzelergebnisse: 2009 – 11 Juliane Maderegger USV Lochen 12 / 16 kg Ive Ehring AC Suhl 19 /28 kg 2008 Thomas Kaserer USV Lochen 21 / 26 kg 2007 Anne Voggenberger USV Lochen 25 / 32 kg Frederick Storch ASV Herbsleben 25 / 34 kg 2006 Anne Marie Ullmann KSV Sömmerda 32 / 44 kg Robin Neumann ASV Schleusingen 49 / 63 kg 2005 Magnus Marx Lok Mühlhausen 37 / 53 kg+ 2004 Lena Raidel USV Lochen 65 / 79 kg Mika Simon Breitungen 56 / 70 kg 2003 Kim Nitzsche AC Suhl 45 / 63 kg Patrick Hansalek ESV Wels 75 / 108 kg 2002 Florian Anzinger Ranshofen 72 / 88 kg
Trainerfortbildung des Thüringer Athletenverbandes Anfang Januar trafen sich wie schon seit vielen Jahren üblich alle aktiven Trainer des Thüringer Athletenverbandes zu ihrer Jahrestagung mit gleichzeitiger Fortbildung. Wie immer hatte sich der Vorstand des TAV um Vizepräsident KDK Matthias Scholz und Lehrwart Klaus Förster um hochwertige Lektoren bemüht, um den Übungsleitern neueste Erkenntnisse aus dem Kraftbereich zukommen zu lassen. 49 Trainer aus fast allen Vereinen Thüringens hatten den Weg in die Goldberghalle in Ohrdruf gefunden, wo der Geschäftsführer des Landesverbandes Burkhard Duderstadt die Tagungsstätte und die Verpflegung aller Teilnehmer liebevoll mit einigen Helfern vorbereitet hatte. Zu Beginn gab Philipp Schreck, seines Zeichens A-Trainer und sich im Sport-Studium befindend, einen Einblick in die KINGS- Studie und den langfristigen Leistungsaufbau. Anschließend referierte Landestrainer Andre Pfeufer über den neuen Trainingsmittelkatalog des BVDG. Dann konnten die Teilnehmer die neue Jugendsekretärin Elisabeth Oehler begrüßen, die Einblicke in die Athletikschule des BVDG gab. War dieser erste Teil etwas gewichtheberlastig, kamen jetzt auch die vielen Trainer des KDK und von Kraft & Fitness auf ihre Kosten, als der ehemalige Bundestrainer KDK Francesco Vrizi auf die allgemeine Trainingsplanung zu sprechen kam. Nach der Mittagspause ging er dann speziell auf die Belange der Kraftdreikämpfer in der Trainings- und Wettkampfgestaltung ein. Derweil trafen sich die Verantwortlichen Trainer aus den Gewichthebervereinen zu ihrer Jahrestagung in einem gesonderten Raum, um ihr Trainings- und Wettkampfjahr 2019 unter Leitung von Hartmut Böhnhardt vorzubereiten. Nach diesen intensiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch tagte dann noch der Vorstand des TAV, um über die neuesten Beschlüsse aus Sicht von BVDK und BVDG zu debattieren.
Verbandsjugendspiele Gewichtheben in Schleusingen Insgesamt 16 Athleten im Alter von 8 – 11 Jahren nahmen an den Verbandsjugendspielen der Gewichtheber im südthüringischen Schleusingen teil. Die drei Mädchen und 13 Jungen hatten neben den klassischen Disziplinen Reißen und Stoßen mit Technikwertung auch noch das Anristen und den Schlußweitsprung zu absolvieren. Während beim Sprung  mit beiden Beinen einmal möglichst weit gesprungen werden muss gilt es beim Anristen, an einer Reckstange hängend die Füße an die Hände zu bringen, was eine ordentliche Bauchmuskulatur voraussetzt. Das schafften nur sieben der 16 Athleten, wobei der Höchstwert bei 7 lag. Der 11-jährige Said Selim Magomadov sprang mit 1,89m am weitesten, seine Vereinskollegin Nele-Marie Heinzmann( beide Gräfenroda) war bei den Mädchen mit 1,65m die Weiteste. Während bei den Mädchen die 9-Jährige Kheda Dudorkhanov mit 15 und 23 kg die höchsten Lasten im Reißen und Stoßen markierte war es bei den Jungen Said Selim mit 24 und 33 kg, wobei die Höchstwerte in der Technik bei einigen Hebern bei 7 von 10 Punkten lagen. Ein kurzer Wettkampf mit wenigen Aktiven, die auch aus nur 4 Thüringer Vereinen kamen und der die Probleme im Kinderbereich dokumentiert. Die Sieger: 2010/11 Kurbanova, Luisa SV Gräfenroda Kluge, Johannes ASV Schleusingen 2009 Heinzmann, Nele-Marie SV Gräfenroda Mühlbach, Melvin ASV Herbsleben 2008 Magomadov, Said Selim SV Gräfenroda
Ergebnisse Westdeutsche Meisterschaft Einzeln Mannschaft
Wettkämpfe Wettkämpfe