Bericht Thüringen-Pokal am 26.03.2022 in Suhl

Bericht Thüringen-Pokal am 26.03.2022 in Suhl

Am 26.03.2022 trafen sich die Gewichtheber der Altersklassen 12 bis 17 beim Thüringen-Pokal in der Suhler Wolfsgrube. Neben dem klassischen Reißen und Stoßen, wurde bei den Schülern eine Technikbewertung durchgeführt. Die Schüler (AK12-AK14) absolvierten vier athletische Übungen, bestehend aus dem Schocken, Sternlauf, Schlussdreisprung sowie dem Anristen. Die weiblichen Jugendlichen (AK15-AK17) absolvierten neben den vier genannten Disziplinen noch die Liegestütze und die männlichen Jugendlichen (AK15-AK17) die Beugestütze.
Für die zehn Mädchen und 24 Jungen aus 5 Thüringer und einem Verein aus Hessen war es eine erste Standortbestimmung vor den anstehenden nationalen Wettkämpfen in ihren Altersbereichen. Die beiden Landestrainer haben nun aus den Besten die Mannschaften für die nächsten Aufgaben zusammen zu stellen. Wichtig war dabei der technische Reifegrad, der ein wichtiges Kriterium bei der Vergabe der Medaillen darstellt. Am besten gelang dies Amelie Breuer vom TV Elz, die auf Werte zwischen 8,5 und 9 von 10 Punkten kam. Dazu bewältigte sie mit 43 kg im Reißen und 54 kg im Stoßen auch die höchsten Lasten der Mädchen. Der beste Junge im Technikbereich war Melvin Mühlbach vom ASV Herbsleben mit 8,5 Punkten. Einen sehr guten Eindruck hinterließ Nele-Marie Heinzmann vom SV 90 Gräfenroda, die mit den besten Werten im Kugelschocken (8,80m), Sternlauf (13,2 sek) sowie Schlussdreisprung (6,40m) überzeugte. Bei den Jungen war es Fabian Hennecke vom ASV Schleusingen, der in 11,7 sek seinen Lauf beendete sowie die Kugel 14,35m schockte. Natürlich waren es die jugendlichen Herren, die die meisten Gewichte bewältigten, allen voran Magnus Marx vom ESV Lok Mühlhausen mit 91 kg im Reißen und 114 kg im Stoßen. Er sprang mit 8,95m auch am weitesten. Beim Anristen geht es nur um die maximale Anzahl von 10, 12 bzw. 15 Wiederholungen, die den Punktwert von 150 ergeben. Knapp die Hälfte der Teilnehmer erreichte diesen Maximalwert. Die erreichten Ergebnisse werden zum Bundesverband geschickt und für den bundesweiten Länderpokal in die Wertung gehen.

Die Altersklassensieger:

2010 – weiblich –  Kheda Dudorkhanov – Gräfenroda
2010 – männlich – Henry Fröbe – Herbsleben
2009 – weiblich – Nele- Marie Heinzmann – Gräfenroda
2009 – männlich – Ive Ehrig – Suhl
2008 – weiblich – Phoebe Feix – Suhl
2008 – männlich – Said Selim Magomadov – Gräfenroda
2007 – weiblich – Amelie Breuer – TV Elz
2007 – männlich – Marc Pfeiffer – Gräfenroda
2005/06 – männlich – Magnus Marx – Mühlhausen

Förster
Pressewart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.