Helmut Merkel verstorben

Helmut Merkel verstorben

Die Gewichtheber des AC Suhl und des Thüringer-Athleten-Verbandes trauern um Helmut Merkel. Plötzlich und unerwartet ist er am 5. Dezember verstorben. Fast 6 Jahrzehnte war er im Gewichtheben aktiv. Er begann als Jugendlicher mit dem Gewichtheben, was ihn dann ein Leben lang begleiten sollte. Als Übungsleiter und Kampfrichter war er über 40 Jahre tätig und begleitete viele Suhler Gewichthebergenerationen. Die Schwerathletik hat in Suhl eine über einhundertjährige Tradition, aber der Neuanfang nach der Wende war für die Suhler Gewichtheber überaus schwierig. Man wollte eigenständig werden und einen eigenen Verein gründen. Das gelang und Helmut Merkel führte den Verein als Vorsitzender über 25 Jahre. Mit einem starken Team wurde auch ein starker Verein aufgebaut. Über 200 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, Teilnahme an 33 internationalen Meisterschaften und auch viele Deutsche Rekorde wurden von Suhler Sportlern erzielt. Die erste Bundesligasaison gab es 1992-1993. Über 25 Jahre ist der Verein seitdem in der 2. Bundesliga und einige Jahre davon auch in der 1. Bundesliga. Und Rosi und Helmut halfen von Anfang an bei den Heimkämpfen mit. Für seine Verdienste um das Gewichtheben wurde Helmut Merkel zum Ehrenmitglied des Thüringer-Athleten-Verbandes ernannt. In Suhl ist das Landesleistungszentrum des Thüringer Gewichtheberverbandes und mehrere Olympiazyklen gab es auch einen Bundesstützpunkt Nachwuchs. 

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied, unser Mitgefühl und Anteilnahme gehören seiner Familie.

Wir haben einen guten Freund verloren.

Auf dem Bild überreicht Helmut der Yvonne Kranz die Auszeichung als Gewichtheberin des Jahres 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.