Techniklehrgang des Thüringer-Athleten-Verbandes 2020 in Sömmerda

Techniklehrgang des Thüringer-Athleten-Verbandes 2020 in Sömmerda

Technik ist der Schlüssel zum Erfolg. Gerade im Gewichtheben verzeiht die Hantel keine Fehler und schon minimale Abweichungen vom idealen Bewegungsablauf führen zu ungültigen Versuchen.

Teilnehmer Techniklehrgang 2020 in Sämmerda

Vom 6. bis 7. März 2020 fand der erste Techniklehrgang des Thüringer-Athleten-Verbandes 2020 in Sömmerda statt. Dabei wurden 14 Sportler/innen im Alter von 10 bis 17 Jahren durch den Landestrainer Philipp Schreck sowie dem Stützpunkttrainer Andre Pfeufer eingeladen. Das Ziel des Lehrganges war die Sichtung der eingeladenen Nachwuchsathleten/innen aus Thüringen. Die komplexe Leistungsdiagnostik, welche am Freitag und Samstag in Sömmerda durchgeführt wurde, bestand aus einer Technikanalyse im Reißen und Stoßen sowie einer Überprüfung der athletischen Fähig- und Fertigkeiten der Athleten und Athletinnen.

Der Lehrgang wurde am Freitag 13:00 Uhr in der Gewichtheberhalle am Parkweg 20 in Sömmerda eröffnet. Nach einer kurzen Besprechung zum Ablauf des Techniklehrganges erfolgte die Gruppeneinteilung der Teilnehmer. Die Gruppe 1 begann mit der Technikanalyse im Gewichtheben. Dabei wurden Messungen mithilfe des Realanalyzer zur Analyse des Bewegungsablaufes im Reißen und Stoßen aufgezeichnet sowie die Hantelgeschwindigkeit gemessen. Jeder Teilnehmer/in absolvierte nach einer Erwärmung drei Versuche im Reißen und drei Versuche im Stoßen mit 70, 75 und 80 Prozent seiner bestehenden Bestleistung. Die Gruppe 2 begann mit den anthropometrischen Messungen zur Bestimmung der Körpergröße und -gewicht sowie zur Beweglichkeitsmessung. Nach zwei Stunden wechselten die Gruppen.

Zum Abschluss des ersten Lehrgangstages gingen die Gewichtheber/innen sowie die Trainer und Betreuer auf die Bowlingbahn in Sömmerda. Hierbei standen der Spaß und die Freude im Mittelpunkt. Im Anschluss gab es für jeden Teilnehmer eine Pizza / Döner sowie ein Getränk. Müde und erschöpft bezogen alle Athleten/innen und ihre Trainer/in die Unterkunft bei der WGS in Sömmerda.

Am Samstag begann der Tag schon recht früh, mit einem gemeinsamen Frühstück in der Unterkunft. Punkt 8:00 Uhr hieß es Sport frei in der Schwimmhalle Sömmerda. Dort wurden Leistungstests, bestehend aus 200 Meter Brustschwimmen, 25 Meter Zeitschwimmen, Tauchen und einem Kopfsprung überprüft. Anschließend wurden an zehn Stationen sportmotorische Tests in der Turnhalle am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Sömmerda durchgeführt. Dazu zählten u.a. Sprünge, Würfe, Lauf-, Koordinations- und Krafttests. Nach drei stündiger Überprüfung der Leistungen ging es zurück zum Mittagessen in die Gewichtheberhalle. Bei Nudel- und Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen stärkte man sich für die letzten zwei Kraftübungen im Bankdrücken sowie im Zug liegend. Bei beiden Tests musste abhängig vom Körpergewicht prozentual eine Last gedrückt bzw. gezogen werden.

Nach Abschluss des letzten Testes gab es für jeden Athlet/in sowie für alle teilnehmenden Trainer/in ein gesponsortes T-Shirt von Peter Zierenner sowie eine Teilnehmerurkunde. Bedanken möchte sich der Thüringer-Athleten-Verband bei allen Helfern, Organisatoren und Heimtrainern für die Unterstützung des ersten Techniklehrganges in Sömmerda.

Philipp Schreck
Landestrainer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.